11. FeVuaÄndV

Am 28.12.2016 ist die 11te Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften in Kraft getreten. (11. FeVuaÄndV)

Hier gibt es neue Regelungen, die die Führerscheinklasse C1 und C1E betreffen:

Durch die am 28.12.2016 in Kraft getretene „11. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ (BGBl. I, S. 3083) hat Deutschland unter dem Eindruck eines drohenden EU-Vertragsverletzungsverfahrens die Fahrerlaubnis-Verordnung an das europäische Recht angepasst und in § 23 Abs. 1 FeV neben den schon bislang nur für 5 Jahre gültigen Fahrerlaubnisklassen C, CE, D1, D1E, D und DE auch die Klassen C1 und C1E auf 5 Jahre befristet.

Zunächst ging man davon aus, dass die mit dem neuen Wortlaut des § 23 Abs. 1 FeV geänderte Gültigkeitsdauer auf längstens fünf Jahre rückwirkend auch für die bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres befristeten Fahrerlaubnisse gelten würde, was übrigens zu einem klaren Widerspruch zwischen dem geltenden Recht und der auf dem Führerschein angegebenen Gültigkeitsdauer geführt hätte. Im Verkehrsblatt 3/2017 (Veröffentlichung am 15.02.2017) hat das BMVI darauf hingewiesen, dass die mit der 11. VO zur Änderung der FeV eingeführte Befristung auf längstens fünf Jahre erst für solche Fahrerlaubnisse gelten würde, die nach dem Inkrafttreten dieser Änderungsverordnung neu erteilt wurden.

Die Inhaber der vor dem 01.01.1999 erteilten Klasse 3 (alt) genießen weiterhin Besitzstand. Deren Berechtigung, in die Klasse C1 und C1E fallende Kfz zu führen, bleibt unbefristet (§ 76 Nr. 9 Satz 2 FeV).

Bürostandort
Unser Büro finden Sie:

Laitenberger Vermietung GmbH
In der Lieste 2
D-77656 Offenburg

eMail:
vermietung@laitenberger.com
Kontakt
Unser Büro ist besetzt:

Montag - Freitag
08:30 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Kunden-Hotline:
Telefon: +49 (0)781 78513
Telefax: +49 (0)781 9709753